Ready for valentine ♥

Ich habe mir mal Gedanken zu meinem Valentinsoutfit gemacht – herausgekommen ist dieses süße Outfit in Kooperation mit SheIn, die gerade viele tolle Angebote haben. Wer von euch bestellt denn auch regelmäßig dort? Am Anfang war ich etwas skeptisch (von wegen Asia-Shops etc.), aber das Preis-Leistungsverhältnis stimmt immer und es gibt einfach echt ein paar Schätze, die man sonst nirgendwo findet (da werde ich immer schwach :D). Der kostenlose Versand kommt natürlich noch on top, sowie viele Rabattaktionen die es dort immer mal wieder gibt.

Shein Valentines outfit


1. Süßer Wickel-Rock mit Herz-Details ♥ ca. 16€
2. Loafer mit Print, ca. 30€
3. Tasche in Herzform, ca. 22€
4. Schluppenbluse mit Schleifchen, ca. 25€

Autumn thoughts [OOTD & Zukunftsgedanken]

Es herbstelt! Endlich!
Auch wenn mir nun wieder dauerkalt ist und ich abends mit Wollsöckchen und Decke auf der Couch sitze (ja, ich bin wirklich verfroren – ich weiß gar nicht, was ich machen soll, wenn es in ein paar Wochen *richtig* kalt werden sollte…), so hat der Herbst auch einige tolle Seiten!
Angefangen bei den wunderbaren Herbstfarben an Baum & Busch, die sich wunderbar für Fotos eignen, bis hin zu mysteriösen Nebelfeldern und traumhaften Sonnenuntergängen (wenn auch viel zu früh!) ♥
Ebenfalls darf man nun langsam ganz offiziell wieder zu Gebäck (aber bitte noch kein Weihnachtsgebäck, außer man möchte es – wenn’s dann wirklich so weit ist – nicht mehr sehen können) und Glühwein (in meinem Fall Glögi – die finnische Variante; am liebsten mit Rosinen, wer sie mag! *njam*) greifen.
Der Kaffeekonsum wird weniger und dafür gibt es öfter mal einen Tee (gerne auch schwarz, das Koffein muss dann schon sein!).
…aber man wird im Herbst auch melancholischer und nachdenklicher. Zumindest geht es mir so – als ich letztens einen großen und schier endlos langen Vogelschwarm Richtung Süden fliegen sah, fing es an in mir zu arbeiten.
Jedes Jahr auf neue setzen sich Millionen Vögel in Richtung Süden in Bewegung – nur um im darauffolgenden Jahr wieder zurückzukehren, dabei wäre es sicherlich toll einfach in der Wärme zu bleiben, oder? Neben der Nahrung spielen laut Forschern aber auch Gewohnheiten eine Rolle bei der jährlichen Rückkehr.
Ein bisschen wie eine Endlosschleife.
Und genau so fühle ich mich an manchen Tagen, an denen die Nachdenklichkeit mit all ihren Sorgen und Zweifeln Oberhand gewinnt.
Mit 27 bin ich weiß Gott noch nicht in dem Alter um Torschlusspanik zu bekommen und doch – ich habe sie. Wenn ich auf die Gesamtheit meines Lebens zurück blicke, dann habe ich für Außenstehende bestimmt einen mehr als akzeptablen Werdegang, einen guten Abschluss, einen festen Job (und sogar noch drei Nebengewerbe) und eine feste Beziehung (der man bisher das verflixte 7. Jahr zum Glück auch noch nicht anmerkt ;)).
Für mich selbst allerdings möchte ich noch so viel erreichen, dass ich das Gefühl habe, mich ein wenig im Kreis zu drehen – und gar nicht weiß, wo ich anfangen soll – bei all der wenigen Zeit die man noch “Freizeit” nennen kann. Und in so manch stillem Moment, möchte ich einfach alles hinwerfen, um mehr von diesem kostbaren Gut “Freizeit” zu haben und um einfach mal wieder ein paar Wochen am Stück ausspannen zu können – ohne Verpflichtungen und ohne Termine.
Und ganz versteckt der Gedanke:
“Was wäre wenn ich meine Nebengewerbe endlich zum Hauptberuf machen könnte?”
Nur noch das arbeiten, was einem wirklich Spaß macht und die gesteckten Ziele endlich Wahrheit werden lassen. Wer träumt nicht davon?
Den ganzen Tag lang im Traumland mit Kosmetika und Glitzer-Tam-Tam verbringen (fyi: wer es noch nicht mitbekommen hat – eines meiner Nebengewerbe läuft als Visagistin und eines als Beraterin mit Mary Kay), hin und wieder ein schickes Fotoshooting oder eine Show (demnächst seht ihr übrigens tolle Opal-Colour-Haare von mir by Redken ♥) und nebenher noch ein paar Sachen für den Onlineshop basteln oder nähen. Und abends noch ein paar Stunden am ersten eigenen Buch schreiben. Das wär’s!
Doch dann die Zweifel: Der Freund ist schon selbstständig – was passiert wenn ich auch mal schlechte Monate habe? Dann können wir die Miete nicht mehr zahlen.
Deswegen auf Nummer sicher und den Hauptjob behalten.
Vielleicht hat man ja doch noch irgendwann Glück und schafft den Absprung irgendwie anders.
Natürlich wird man dieses Glück höchstwahrscheinlich nicht haben – tatsächlich würde nur der Sprung ins kalte Wasser helfen. Den ich ohne Rücklagen, die ich mir wiederum nicht leisten kann (irgendwas ist immer – und wenn es die letzte Tierarztrechnung über 500€ ist), könnte so ein Sprung doch ganz schön schmerzhaft werden.
Trotzdem: Der Gedanke “Was wäre wenn…?” verfolgt mich gerade in diesen Tagen fast täglich.
Und immer wieder komme ich zu dem Ergebnis: Irgendwann. Gerade ist kein guter Zeitpunkt. Das Risiko ist zu hoch.
Und fühle mich dabei ein wenig wie die Zugvögel, die sich im Kreis bewegen.
Und so vergeht dann Jahr für Jahr – und das “irgendwann” ist natürlich immer noch nicht da.
Dafür wird die Panik immer größer, die eigenen Träume vielleicht doch nicht mehr umsetzen zu können…
“Bowties are cool!” Wer (er)kennt die Vorlage?
Dann mummel ich mich mit einem Buch und mit einem Tee auf die Couch und bin trotzdem dankbar für das, was ich bisher schon habe. Denn ich weiß auch genau: Sobald man ein Ziel erreicht hat, wird man ein neues Ziel haben – und das Spiel geht von vorne los.
Wem geht es an manchen Tagen ähnlich?
Habt ihr eure Ziele vielleicht sogar schon erreicht – oder arbeitet ihr auch noch darauf hin?
Oder wisst vielleicht auch noch gar nicht genau, was die Zukunft bringen soll?
Hose: Mango
Hemdbluse: Reserved
Schuhe: Pimkie
Tasche: Papaya
 

 

[Herbst] Upcoming Trends – es muss nicht immer (nur) Herbstlaub sein…

Es gibt eigentlich nur einen Grund, weswegen ich mich auf den Herbst freue – und es sind definitiv nicht die schwindenden Temperaturen, sondern die wunderbare Farbenvielfalt! Es gibt keine schöneren Sonnenauf- und Untergänge als im Herbst, wie ich finde. Und auch modisch hat diese Jahreszeit einiges zu bieten.

Herbst – das steht klassisch erstmal für Herbstlaubfarben: rot, gelb, braun und vielleicht noch ein klein bisschen grün. Das diese Farben wie jedes Jahr mehr oder weniger mitunter wieder vorherrschen ist quasi klar – aber welche Trends erwarten uns fernab davon? Was ist bereits jetzt schon ein absoluter Herbsttrend?

Bereits seit einiger Zeit sieht man im Ausland – nun auch langsam zu uns kommend – Volants an allen Ecken und Enden. Und zwar nicht nur an Blusen und Shirts, sondern vorrangig an Strickpullovern, Jacken und auch Röcken! Definitiv ein Muss diesen Herbst!

Volant

Volant Pullover H&M, €29,99 / Miss Selfridge high-waisted skinny jeans, €54 / Nicole suede loafer, €24 / Chicnova Fashion red bag, €32

Ebenfalls in Mode sind wieder Karomuster in allen Formen – sei es der Glencheck, Tweed oder Rauten. Dabei darf es gerne auch ein wenig (maskuliner) brit chic sein – und der Herbst kann kommen! 😉

Schuhtechnisch sind nach wie vor Loafer angesagt – dabei dürfen es auch gerne die klassischen Herbstfarben sein oder farbliche Highlights (siehe Collagen oben). 

Selberverständlich kommen aber auch alle, die es klassisch lieben diesen Herbst nicht zu kurz: Retromode ist stark im Kommen und so dürfen wir uns insbesondere auf Kleider und Röcke im 60ies Stil freuen! Natürlich in Herbstfarben, aber neben Baumwollstoff darf es gerne auch Leder sein. 

Unter anderem bei H&M, Zara als auch Reserved gibt es bereits einige dieser Trendstücke zu ergatten und da wird bestimmt noch einiges kommen – haltet die Augen offen! 


Was sind denn eure absolutem Herbst must haves? 



Süßer Ring aus Latex von Fifaltra

Fotos: (c) www.catmason.de (…immer für tolle Bloggershootings zu buchen, schreibt bei Interesse einfach mal hin ♥)

[Outfits] Flamingo fashion ♥

Flamingos stehen dieses Jahr noch ziemlich hoch im Kurs – und selbst besitze ich natürlich auch einige schöne Flamingoteilchen ♥ Das nächste große Ziel besteht nun nur noch darin, die süßen Vögel einmal am Strand auf Aruba zu besuchen – wer kommt mit?

Wenn es so weit ist, muss man natürlich passend gekleidet sein – daher meine zwei Outfitlieblinge; einmal für die warmen Tage in sommerlicher Manier und einmal für alle, die eher etwas verfroren sind 😉

Flamingo getaway

Flamingo getaway 2

[Bericht/Event] Flaneur Bonn – zurück in die Vergangenheit… ♥

Wenn es etwas in Deutschland definitiv noch zu selten gibt, dann sind es Events für alle Vintage-Fans. Umso gespannter war ich auf das 1. Flaneur Bonn vom 2. – 4. September 2016, welches vom Vintage Flaneur Magazin in Zusammenarbeit mit Birds & Kisses veranstaltet wurde. Hauptsponsor war natürlich die TopVintage Boutique – klar, oder? 😉

Statt fand das Event in passender Kulisse im BaseCamp Hostel – eine süße Indoor-Location mit Wohnwägen als Übernachtungsmöglichkeit bzw. in diesem Falle als Stand- und Warenlager der Verkäufer.

Und so sah das Programm aus:

Freitag, 2.9. 2016

Die Türen zum Wochenende öffnen sich um 18 Uhr.

20:30 Uhr Burlesqueshow mit Belle la Donna

21:00 – 22:00 Uhr Foggy Mountain Rockers

ca. 22:15 Uhr Burlesqueshow mit Belle la Donna

ab 23:00 Uhr noch einmal die Foggy Mountain Rockers

Samstag, 3.9.2016

Die Türen zum Markt öffnen sich um 12 Uhr.

ab 13:00 Uhr Tanzkurs mit den Holly Hoppers

ab 15:30 Uhr Modenschau

ab 17:00 Uhr Miss Wahl mit der Eröffnung durch Belle la Donna (Song)

ab 18:00 Uhr Zucchini Sistaz

Sonntag, 4.9.2016

Die Türen zum Markt öffnen sich um 12 Uhr.

ab 13:00 Uhr Tanzkurs mit den Holly Hoppers

ab 14:30 Uhr Modenschau

ab 16:00 Uhr Miss Wahl mit der Eröffnung durch Belle la Donna (Song)

ab 17:00 Uhr The Cool Cats (The Kölsch Cats)

Zwischendurch hören wir Danny Wünschel mit Gitarre und Gesang

Selbst bin ich erst am Samstag angereist, so dass ich noch einen Teil der Misswahl mitbekommen habe, welche eine wunderbare Vielfalt an Frauen widerspiegelte! Von jung bis älter, klein und groß, mit und ohne Tattoos war dort alles vertreten. Die Gewinnerin wurde dann letztendlich am Sonntag durch die Jury gekührt und darf sich über eine Fotostrecke für das Vintage Flaneur Magazin freuen, für das ich auch schon Model stehen durfte. Herzlichen Glückwunsch Nicole! ♥

 

Meiner einer in einer der vergangenen Ausgaben – danach wollte ich kurzzeitig Stewardess werden 😉

Am Sonntag wurden dann endlich einmal in Ruhe die Stände inspiziert – dort war für jeden etwas dabei: Kleider, Hütchen und Accessoires so weit das Auge reichte. Von der lieben Denise von Puderblond bzw. Arthemis Maskenbild konnte man sich vintagegerecht zurecht machen lassen oder bei Gute Schwester ein kurzes Päuschen bei einem ‘Angesetzen’ gönnen. Wir haben natürlich gleich eine Flasche mitgenommen – mit Schlehen, Blutwurz und Chili auf jeden Fall ein besonderes Tröpfchen. *njam*

Auch kulinarisch wurde vor der Halle was geboten – so gab es sogar einen schwäbischen Stand mit Maultaschen und Kässpätzle. Da hab ich mich in Bonn doch direkt wieder heimisch gefühlt 😉
Eine Übersicht über alle Aussteller gibt es auch nochmals hier.

Ein weiteres Highlight am Sonntag war neben dem Tanzkurs und den tollen Auftritten, die Modenschau, bei der ich ganz spontan ebenfalls noch mitgelaufen bzw. eingesprungen bin. Sooo viele tolle Kleider, da mag man sich eigentlich gar nicht mehr umziehen 😀

Aber seht selbst (Danke an Cat Mason für die Fotos der Show!):

 

Links die liebe Miriam Dovermann vom Vintage Flaneur Magazin 🙂
Petticoatkleider sind zum Fliegen lassen da 😉
Ein echtes ‘true vintage’ Kleid ♥
Ein edles Kleid von Sterling Gold
Und auch Vecona Vintage fehlte nicht – samt netter Begleitung 😉

 

*tschup, tschup*

 

Und noch eine süße Collage von Vecona Vintage selbst, Danke! ♥

Fazit: Alles in allem ein tolles Wochenende unter Gleichgesinnten und so viele wunderbar zurechtgemachte Leute, was ja definitiv auch mit dazu gehört ♥
Einziger Wehmutstropfen: Es hätten gerne noch einiges mehr an Leute kommen dürfen! Also Leute – macht euch 2017 auf jeden Fall auf in Richtung Bonn!

Two for Fashion – Stylista-Aktion ♥

Im Mai hatte Two for Fashion (der Fashionblog von Otto) zu einer Stylista-Aktion aufgerufen, bei der man sich bewerben konnte, um ein Outfit zum in Szene setzen zu erhalten, welches dann auf dem Blog veröffentlicht werden würde. Gesagt, getan.

Als ich im Juni eine Email von Two for Fashion im Postfach hatte, dachte ich ehrlich gesagt erst einmal: “Ja gut, ist bestimmt wieder eine Absage, aber vielen Dank fürs Mitmachen…” 😉
Aber nichts da! Ich war tatsächlich eine von fünf Auserwählten! Die Freude erst mal riesig! Der erste Teil des Outfits (hübsche Schuhe und ein Täschchen von Esprit) kam wenige Tage später, der Rest ließ sich etwas länger Zeit, sodass ich die Fotos gerade noch auf den letzten Drücker (und bei einem der seltenen guten Sonnentage hier in Deutschland dieses Jahr…) tätigen konnte.

Diese möchte ich euch jetzt natürlich auch hier nicht vor enthalten, den kompletten Artikel inkl. der anderen Stylistas (u. a. mit der 73-jährigen Kitty – wunderbar! ♥) und meinem Bewerbungstext findet ihr natürlich auf dem Two for Fashion-Blog – ‘reinschauen lohnt in jedem Falle!

Fotos: Cat Mason Photography – Danke!

Alle Artikel und die dazugehörigen Shops findet ihr ebenfalls auf dem Two for Fashion-Blog 😉