[Unboxing] My little Box #NoFilter-Edition (März 2017)

Gestern erreichte mich auch endlich meine My little Box – diesen Monat unter dem Motto “#NoFilter” ♥
Nachdem zur Zeit das Thema “No Makeup” ganz groß ist und Frauen sich auch ohne Makeup wieder selbstbewusst und wohl fühlen sollen, greift das Thema der Box also das aktuelle Zeitgeschehen auf.

So springt einem das Boxenmotto schon auf der schicken Verpackung – diesmal ein Täschchen aus Plastik – entgegen.
Aber auch der Inhalt kann sich sehen lassen:
1. BB Crème von erborian (Korean Sking Therapy):
Koreanische Pflegeprodukte liegen ja auch voll im Trend und so habe ich mich sehr über die Auswahl der Marke gefreut.
Tatsächlich hatte ich allerdings ein wenig gehoft, dass ich eher den 4-in-1 Primer der Marke erwische anstatt die BB – denn: Für Blassgesichter viel, viel zu dunkel. *snief* Dieses Manko hatte wohl nicht nur ist, sondern auch viele andere Boxlerinnen. Liebes My little Box Team: Bitte alle Profile mit der Angabe “Hell” bei Haut das nächste Mal direkt herausfiltern bei einer beigen Foundatin oder Creme 😉
Ich werde die BB also weitervertauschen müssen.


2. Nagellack Vernis Tout Nude:
Süßer Nagellack in zartem rosé und auf jeden Fall auch passend zum Frühling. Zwar eine Farbe die ich schon zigmal im Regal habe, aber natürlich trotzdem ein “Dauerbrenner” was die Farbwahl angeht 😉


3. Smartphone Ring:
Auf den Bildern die ich bereits im Internet herumgeistern sah, konnte ich mir noch nicht so richtig was unter diesem Gimmick vorstellen.
Aber: eine praktische Erfindung! Man kann den Ring an der unterseite einfach festkleben (entweder am Handy direkt oder auf einer Oberfläche) und somit das Handy abstützen. Der Ring ist nämlich dreh- und kippbar in alle Richtungen. Gerade für Selfies der perfekte Helfer 😉
Ich schätze aber, dass die Klebefläche nicht mehrmals abgemacht werden kann bzw. nicht lange durchhält, sodass es eher ein kurzweiliger Spaß wird. Trotzdem eine süße Idee – vor allem auch die süße “Plopp-Folie” in Herzchenform dazu!


4. Softly Jil Sander Körperpeeling:
Das Peeling riecht eher frisch, aber trotzdem sehr weiblich, was ich sehr angenehm finde. Däumchen hoch!

5. “Selfie Brush” von My little Box:
Ein schön designter Pinsel, der sehr soft ist und angenehm auf der Haut. Eigentlich habe ich mehr als genug Puder-/Rouge-Pinsel, aber er ist einfach zu süß 😉

Fazit:
Bis auf die BB Farbauswahl bin ich sehr zufrieden mit meiner Box – und bereue es bisher keine Sekunde sie gegen die Glossybox eingetauscht zu haben!

# Unboxing My little Box “Mountains” (Februar 2017)

Nachdem ich die Glossybox seit Dezember deabonniert habe (und es übrigens nicht bereut! :D), dürft ihr nun regelmäßig das Unboxing der My little Box hier miterleben. Vor allem liebe ich an dieser Box ja, dass auch das Thema “Lifestyle” immer gut mit enthalten ist und nicht nur reine Pflege- oder Kosmetikprodukte.
Das Motto diesen Monat lautet passenderweise übrigens “Mountains” – und jedes Mal wenn ich mir das Boxendesign anschaue, läuft mir ein Schauder der Kälte über den Rücken (ja, mit Kälte und Schnee kann ich einfach nichts anfangen!). Nichtsdestotrotz ist es natürlich eine sehr schicke Box und auch der Inhalt ist wieder sehr liebevoll zusammengestellt – aber seht selbst:

Süßer Anstecker “Coeur de Glace” – nachdem mein Französisch ein bisschen eingerostet ist, habe ich natürlich nur irgendwas mit “Eis” verstanden und deswegen gleich mal recherchiert: “Herz aus Eis” oder “Kaltes Herz”. Nachdem ich erst einen Winter- oder Ski-Pin befürchtete, sagt mir dieser Spruch dann doch ganz gut zu – und so darf der Anstecker glücklicherweise in meinem Fundus bleiben! 😉

Süße dunkelblaue Glitzer-Socken getreu dem weiblichen Motto: Cold Feet! Dazu muss man auf jeden Fall nichts mehr sagen oder?
Auf jeden Fall gehen Socken in Kombination mit Glitzer immer! ♥

Wohlfühl Bodylotion von Dove für sehr trockene Haut. Im Moment habe ich noch mit den Nachwehen eines Sonnenbrandes aus dem letzten Urlaub im Januar zu kämpfen (ja, Sonnebrand im Februar – der Knaller!), sodass ich die Lotion auf jeden Fall gleich mal testen werde.
Und auch mein Liebster, der wirklich oft sehr trockene Haut hat, wird sie sicherlich noch zu schätzen wissen 😉

Lipbalm von My little Box und Augen Roll-On von Polaar.
Von Polaar kennen wir aus der Vergangenheit ja schon die Handcreme, die ich nicht schlecht fand – und auch der Roll-On fühlt sich super an.
Auch wenn es ewige Hin- und Herrollerei brauchte (ich wurde schon echt ungeduldig!) bis endlich mal etwas rauskam. Dafür läuft (bzw. rollt) er jetzt wie geschmiert 😀

Der Lipbalm “Fresh Kiss” kommt in der immer noch trendigen runden Form daher. Persönlich mag ich diese Form eher weniger, weil mir das Auftragen mit der Zeit zu aufwendig wird (ja, Luxusproblem! ;)). Er riecht sehr fruchtig und trifft daher nicht ganz meinen Geschmack, da ich eher geruchlose oder dezente Lipbalms bevorzuge – aber sicherlich findet er bald noch einen neuen Besitzer, der ihn zu würdigen weiß!

Fazit:
Wieder eine sehr tolle Mischung aus Beauty und Lifestyle und auch thematisch gut auf den Winter abgestimmt.
Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Inhalt und bin jetzt schon gespannt, was die nächste Box bringen wird! So muss es sein! 🙂

# Glossybox November 2016 “Winter Wishlist”-Edition

Diesmal kam die Box während meines New York Urlaubs (den Bereicht dazu gibt’s übrigens demnächst, schaut also bald wieder vorbei! ;-)). Nachdem ich schon erste Fotos vom Inhalt in der Glossybox-Gruppe auf Facebook erhaschte, war ich umso gespannter auf meinen Inhalt der “Winter-Wishlist”-Edition. Immerhin müssten bei dem Thema ja tolle “Hat-jede-Frau-auf-ihrem-Wunschzettel”-Items enthalten sein!

Nach der Rückkunft also gleich mal die Box entgegen genommen (die Nachbarin hat mich schon anrollen hören und sie mir freundlicherweise direkt in die Hand gedrückt. Danke!).

Daher auch direkt wieder zum Inhalt:

1. Cien Nagellack (1,50€): Ich habe die Farbe “Pearls Galore” ergattert (gott sei Dank nicht den roten, ich wäre durchgedreht!) – ein sanftes, helles gold. Und tatsächlich auch mein erster “Lidl”-Nagellack. Und ich muss sagen: Ich bin positiv überrascht! Die Deckkraft ist der hammer – ich habe tatsächlich nur eine Schicht gebraucht und musste nicht nachlackieren (siehe auch Bilder). Der Nagellack ist jetzt seit einem Tag auf meinen Nägeln (mit Topcoat) und bis dato ist noch kein Stückchen abgeblättert. Dafür von mir auf jeden Fall ein Däumchen hoch! (Auch wenn ich zugeben muss, dass ich nie mit einem Cien-/Lidl-Produkt in der Box gerechnet hätte…)

2. Jumbo Eye Pencil von De Bruyère Beauté (15,00€): Das Hauptprodukt ist diesmal dieser Metallic-Jumbostift in einem zarten braun. Leider habe ich genau die gleiche Farbe als Jumbo bereits aus einer anderen Box (nur von einer anderen Marke), aber auf jeden Fall ein toller Stift für den Alltag!

3. Parfum-Probe “Signorina Misteriosa” von Salvatore Ferragamo (ca. 8,60€, 5ml): Das endlich wieder ein Parfum mit dabei war, hat mich doch sehr gefreut! Beim ersten Sprühen hat man den Alkoholgehalt doch noch sehr mitgerochen, aber nach 1-2 Minuten ist dieser zum Glück komplett verflogen und es bleibt ein fruchtig-warmer Duft zurück. Laut Seite u.a. Brombeere, Vanille-Mousse und Orangenblüte. Nicht 100% mein Geschmack, aber dennoch toll, mal wieder einen neuen Duft entdeckt zu haben!

4. Blond Me Keratin Treatment (ca. 4,10€, 30ml): Juhuuu, für meine blonde Mähne perfekt! Und glücklicherweise eine Maske, denn Conditioner habe ich mehr als genug *puh* Werde ich auf jeden Fall gerne testen!

5. Batiste Trockenshampoo Hint of Colour (4,99€): Das gefühlt tausendste Trockenshampoo von Batiste (gibt es eigentich keine anderen Trockenshampoomarken mehr?). Immerhin das richtige für meine hellen Haare und mit einem “Ansatz-Farbauffrischer” – wird auf jeden Fall im Bestand bleiben, trotz Batiste 😉

Fazit: Zufrieden war ich auf jeden Fall damit, dass die Auswahl (Blond Me und Trockenshampoo) farblich zu meinem Profil gepasst haben! Allerdings fand ich die Auswahl für mich insgesamt dann doch eher nicht ganz so spannend – das ist aber natürlich eben auch persönlicher Geschmack. Die meisten Sachen aus der Box häufen sich leider mittlerweile einfach bei mir, wie Nagellacke und Batiste-Produkte.
Die Dezember-Box wird übrigens unter dem Motto “Girls Night Out” stehen – hoffentlich mit viel Glitter und Glam! 😉

[Unboxing] My little Box “Good Night”-Edition (November 2016)

Dies ist nun meine zweite My little Box – die letzte hatte ich mir testweise ergattert, nachdem sie eigentlich schon alle hatten, was dann kein tolles Review mehr rechtfertigte 😉 Aber jetzt!

Die Box kommt ursprünglich aus Frankreich und schwappte vor ein paar wenigen Monaten nun auch endlich zu uns – was für ein Glück! ♥
Neben Kosmetik-Produkten darf man sich jeden Monat auch über ein Accessoire und ein Lifestyle-Produkt freuen – und bisher bin ich bei der Zusammenstellung mehr als zufrieden!
Daher spanne ich euch nun nicht länger auf die Folter und komme zum Inhalt der “Good Night”-Edition:

1. Das erste Schmuckstück, das ich auspackte war ein megasüßes Schmuckschälchen aus Porzellan! ♥  Ich weiß zwar noch nicht, ob ich es tatsächlich für Schmuck benutzen werde oder zweckentfremden, aber es ist auf jeden Fall ein toller Hingucker!

2. MakeUp Entferner-Gel von My little Beauty: Okay, da ist leider Parfum mit drin, weswegen es bei mir nicht zwingend in Frage kommt. Aber die Verpackung ist auf jeden Fall auch sehr süß!

3. Pfefferminz-Zahnpasta von happybrush (2,50€): Zahnpasta kann man auf jeden Fall immer gebrauchen! SIe duftet auch sehr toll nach Minze und bekommt auf jeden Fall einen Platz im Bad, sobald die aktuelle Tube aufgebraucht ist!

4. Welede Nachtkerze Handcreme & Revitalisierungs-Öl: Zwei kleine Miniaturen von Weleda. Die Handcreme kommt auf jeden Fall in die Handtasche – das Öl werde ich eher weiterverschenken, da ich Gesichtspflegemäßig ja nicht so experimentierfreudig bin 😀

5. Eine Schlafmaske mit Mondprint! Perfekt für die anstehenden Flüge in ein paar Tagen nach New York! ♥ Privat trage ich nie eine Schlafmaske, kann mir das aber auf Flügen dann doch ganz praktisch vorstellen 🙂

6. Spray & Bodymist von Rituals (Originalgröße 16,50€): Und dann auch noch in meinem Lieblingsduft – Kirschblüte! Momentan habe ich noch das gleiche Spray mit Rosenduft auf dem Nachttisch stehen, dieses wird sich sehr bald dazu gesellen 😉 Ich liebe die Sprays und sprühe sie sehr gerne auf die Bettwäsche vor dem schlafen gehen ♥

Boxen-Fazit: Für 17,50€ hat man auf jeden Fall einen guten Gegenwert – alleine das Rituals-Spray kostet ja schon 16,50€. Dazu kommt, dass mir der Inhalt einfach ziemlich gut gefällt! Die Mischung aus Kosmetik und nützlichen Accessoires ist einfach perfekt und die Auswahl vor allem immer zum Thema passend! (Das fehlt mir bei manchen Boxen einfach manchmal doch…)
Die Box wird daher wohl – so traurig oder erfreulich es ist – die Glossybox für mich ersetzen.

# Glossybox Oktober 2016 “Natural Beauty – Home Spa”-Edition

Ursprünglich wurde die Box ja als “Home Spa” angekündigt – im Internet tauchte dann allerdings nur noch der Name “Natural Beauty” auf. Was dann doch für einige Verwirrung sorgte – letztlich steht die Box auf der Glossy-Seite nun oftmals einfach als “Natural Beauty – Home Spa” – nun gut.
Aber da die Themen oft nicht immer ganz 100% zu den Inhalten passen, lasse ich mich trotzdem mal überraschen 😉

 Nun aber erstmal zu dem Inhalt:

1. Lip Parfait Lip Cream von Trifle Cosmetics (Original 17,95€):
Das Produkt befindet sich diesen Monat in jeder Box – und die Meinungen zur Farbe haben sich im Internet schon gespalten. Persönlich habe ich mich erstmal gefreut, dass es diesmal kein Rot ist! (Danke, endlich!) 😉
Die Farbe hat einen hellen Nudeton und ist daher auch alltagstauglich – je nach Licht wirkt es eher beige oder blassrosa. Natürlich auch je nach natürlicher Lippenfarbe. So mag ich die Farbe an mir in normalem Licht total, sobald das Licht allerdings heller wird (Sonne) macht es mich doch ein wenig sehr blass. Wenn man die überschüssige Farbe allerdings ein wenig abnimmt nach dem Auftragen, dann ist es nicht mehr so tragisch – ich werde den Lippenstift auf jeden Fall behalten.
Von der Konistenz her ist er, wie der Name schon vermuten lässt, sehr cremig und weich und lässt sich daher sehr geschmeidig auftragen. Pluspunkt: Die Verpackung ist aus Karton und daher besonders umweltfreundlich!

Auf dem Handrücken fast Ton-in-Ton mit einem blassem Typen wie mir 😉

Bei direktem Tageslicht wirkt der Lippenstift sehr hell und rosa – hier passend zur Bluse 😉

2. Vichy Slow Âge Tagespflege (10 ml, ca. 6€):
Eine neue Anti-Aging Pflege von Vichy. Parabenfrei und mit LSF 25 – vor allem den LSF finde ich unglaublich wichtig, deswegen dafür ein Däumchen hoch! Allerdings enthält die Pflege dafür Duftstoffe bzw. Parfum (auch wenn sie damit wirbt, hypoallergen zu sein) – und wird deswegen bei mir nicht ins Gesicht kommen. Schade.

3. Lash-Serum von NuVega (1ml, ca. 30€):
Das vegane Wimperserum löste auf der Glossy-Seite schon im Voraus sehr, sehr großen Unmut aus: Durch einen internen Kommunikationsfehler wurde die Originalgröße mit 3ml angekündigt – daraufhin bestellten viele die Box und überredeten sogar Freundinnen dazu. Tja, wie sich kurz darauf herausstellte waren es dann doch nur 1ml … viele Glossyboxlerinnen unterstellten daraufhin natürlich böse Absicht und Kundenfang. Dumm gelaufen ist es allemal, ich glaube aber, dass dem lieben Glossyteam da wirklich ein Fehler unterlaufen ist, der so nicht geplant war!
Persönlich benutze ich schon das Wimpernserum von Mary Kay, mit dem ich 100% zufrieden bin, daher werde ich das Serum hier ggf. einfach weitergeben.

4. Reinigungsschaum von Sebamed für fettige und unreine Haut (Original, 6,49€):
Sebamed-Produkte sind besonders mild und daher auch für sehr empfindliche Hauttypen geeignet. Allerdings habe ich zwar ein wenig unreine Haut, aber Mischhaut (wie auch im Profil steht), die eher zu Trockenheit neigt. Der Schaum trocknet bei mir – gerade jetzt im Herbst/Winter! – zu sehr die Haut aus und ich denke ich werde ihn auch weitergeben. Ansonsten finde ich Sebamed als Marke an sich in der Box gut 😉

5. lavera Illuminating Augencreme (Original, 9,99€):
Durch die lichtreflektierenden Pigmente werden dunkle Augenschatten einfach weggestrahlt und feinen Linien werden gemildet. Als “Glammy-Gewinner” wird da wohl was dran sein und ich werde es mal antesten 😉

Gimmick: Diesen Monat das Wärmepflaster gegen Regelschmerzen. Da haben sich einige auch schon drüber aufgeregt, aber es ist ja kein fester Boxeninhalt sondern als Geschenk gedacht – und da finde ich es eine nette Idee. Persönlich brauche ich es nicht (mir wäre eher ein Wärmepflaster für den Rückenbereich entgegen gekommen *lach*), finde die Idee aber trotzdem ganz süß! 😉

Juhuu, Mary Kay Werbung in der Box – da hab ich mich aber gefreut hehe ♥ 

Fazit: Nach all dem hin und her wird dem Glossybox-Team so schnell sicherlich kein Fehler mehr passieren! Persönlich war die Zusammenstellung mir wieder zu gesichtslastig: Augencreme, Reinigungsschaum und Anti Aging-Serum. Gleich drei Mal “Schmiere fürs Gesicht” (wenn man will, kann man sogar noch das Wimpernserum dazuzählen) – das ist mir persönlich einfach zu viel in einer Box. Falls also jemand eines der Sachen gegen die schwarze Seife tauschen mag (die hätte ich gerne gehabt ;-)), dann meldet euch bitte! Für die nächste Box wünsche ich mir bitte wieder mehr Abwechslung *hoff*

# Glossybox September 2016 “New Icons”-Edition

Die Zeit ist wieder wie im Flug vergangen (“Was, schon wieder ein Monat seit der letzten Box?”) und so flatterte heute bei mir die Glossybox unter dem diesmonatigen Motto “New Icons” ins Haus.
Das Design der Box konnte man sich vorab aussuchen und so hielt ich meine wunderbar gold-grün-leuchtende Box designed von Stefanie Giesinger in den Händen ♥
Aber nun natürlich auch direkt zum Inhalt:
1. Comodynes Set (Abschminktuch, Peelingtuch und Selbstbräunungstuch), ca. 2€:
Hmm, von Abschminktüchern halte ich nicht so viel, weil sie meiner Meinung nach auf Dauer nicht ausreichend reinigen und pflegen und zu sehr schmieren. Und das Bräunungstuch jetzt im Herbst? Kann man, muss man aber nicht. Wäre eher ein Produkt für den Sommer gewesen 😉
2. Quickcap Beauty Flasche und eine “Beauty”-Cap (ca. 7€):
Durch das Cap, welches nach Pfirsich schmeckt und neben Vitamin C auch Kollagenhysdrolysat (wird aus Kollagen gewonnen und ist quasi ein Lebensmittel bzw. eine Nahrungsergänzung) und Hyaluronsäure enthält, mixt man sich seinen eigenen Schönheitstrunk zusammen. Ich hatte Quickcap vor ein paar Wochen schon in den Douglas News entdeckt und bin gespannt darauf, das ganze zu testen. Generell scheint es mir aber eher ein überteuerter Spaß zu sein. Die Inhaltsstoffe gibt es durch Nahrungsergänzung ebenfalls schon (wenn mans braucht) und Kollagen und Hyaluron kann man sich mit einer guten Pflege ebenfalls gönnen. 7 Kapseln kosten ca. 17€, also um die 2,50€ pro Drink. Nichtsdestotrotz eine nette Idee. 
3. Universal Beauty Cosmetics “Secret Flush” (Original, 18€):
Dieses Produkt bekam man auch schon in der Sneak zu sehen und sowohl Highlighter als auch Rouge in dicker Stiftform sind ja gerade total in Mode 😉 
Die rötliche Farbe hat zudem auch goldene Pigmente bzw. einen Schimmer, sodass ich das Produkt durchaus als eine Kombi aus Rouge und Highlighter beschreiben würde – ganz schön geschickt! 😀
4. L.O.V Lipaffair Lippenstift (Original, 9,99€):
L.O.V (is in the air) – das schreit uns momentan aus allen Ecken und Enden an! Umso gespannter bin ich auf das Produkt, das einen schönen satten Rotton hat. Auch wenn ich wirklich nicht weiß, ob die Welt (und ich) noch einen roten Lippenstift mehr braucht… Für die Farbwahl gibts also eher einen Minuspunkt, aber ich freue mich L.O.V endlich testen zu können! ♥
5. NailsINC Nagellack (Original, 13€):
Ui – ein roter Nagellack! Okay, zugegeben er passt farblich äußerst gut zum Lippenstift. Aber: Warum muss denn immer alles rot sein? 

6. Mini-Handcreme von lavera (Extra):
Als Extra gut zu gebrauchen – wandert bei mir auf den Bürotisch 😉
Fazit: 50/50 – mehr Punkte hätte es definitiv gegeben, wenn nicht wieder alles rot gewesen wäre! 😉 Ansonsten eine super Mischung aus Pflege und MakeUp *däumchen hoch* – und gott sei Dank keine Gesichtscreme! 😀 Ich bin also ganz zufrieden – und ihr?
Die Box bestellen könnt ihr übrigens hier.