# Luxury Box N°3 (Unboxing)

Nachdem ich nun schon einige Boxen durchprobiert habe und auch die ein oder andere wieder abbestellt, wollte ich an neuer Stelle auch einmal die “Luxury Box” ausprobieren. 

Heute kam dann meine erste Luxury Box an – sogar mit dem oben auf liegenden Zettelchen “Persönlich gepackt von …” – was meine Erwartungen natürlich steigerte. Im folgenden das Review:

Inhalt (von links nach rechts):

1. hyapur-Serum (Sondergröße mit 3,5ml á 19€):
Das hochkonzentrierte Serum aus purer Hyaluronsäure, enthält neben Hyaluron noch Wasser und Silberpartikel – sonst nichts. Kein Parfüm, keine Silikone, keine sonstigen chemischen Stoffe. Es versorgt die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit und wirkt zeitgleich aufpolsternd. Da ich sehr empfindliche Mischhaut habe, die im Zweifelsfall auch mal zu Unreinheiten neigt, teste ich das Serum nur im eher trockenen Wangenbereich – und da hält es auf alle Fälle was es verspricht! Die haut wirkt gefestigter und einfach reicher an “Wasser”. Daumen hoch!

2. Hairplus Zero von Tolure Cosmetics (Originalgröße mit 3ml, 89,95€):
Das Serum soll den Wuchs von Wimpern und Augenbrauen anregen. Ebenfalls kann man es bei “Löchern” o. ä. in den Brauen einsetzen, um dort wieder Härchen sprießen zu lassen. Da ich sehr zufrieden mit meinen Brauen bin, werde ich es mal an meinen Wimpern testen. Auch dort bin ich mit der Länge zufrieden (meine Wimpern sind glücklicherweise schon von Natur aus länger ;)) – aber so ein “False Lashes Effekt” wäre ja auch was feines. 😉 War nicht unbedingt nötig, aber auch nicht verkehrt.

3. Lidschatten von Rouge Bunny Rouge (Originalgröße mit 12g, 24€):
Ich kenne und nutze die Marke bereits und hatte auch in der Glossybox bereits einen RBR-Lidschatten. Dieser hier kommt in der Farbe “027 Solstice Halcyon” (Charmanter Eisvogel) daher und hat einen zart-schimmernden Ton in Richtung “mauve-beige”. Wie alle RBR-Lidschatten ist er sehr zart und daher auch angenehm aufzutragen. Der Ton, der eher in die “Nude”-Richtung geht (siehe auch untere Farbe auf dem Foto unten) wird daher mit in meinen Fundus für den täglichen Bürolook mit übergehen. Daumen hoch!

4. Color Perfection Compact MakeUp SPF 15 von être belle (Originalgröße mit 17,5g, 24,90€):
Bei Compact MakeUps bin ich bei meinem Hauttyp immer skeptisch, da meine Haut gerne mal Schuppen wirft und kompakte MakeUp’s da meistens nicht unbedingt die richtige Wahl sind. Allerdings ist die Konsistenz wirklich seeeehr leicht und cremig – ich hätte es zu gerne getestet, da ich riesiger MakeUp-Fan bin. “Zu gerne” – da kommen wir auch zum Wermutstropfen: Es ist mir viiiiel zu dunkel. Wie man auch auf dem oberen Foto erkennt (Farbe oben). Obwohl ich in meinem Fragebogen bei der Helligkeit “Sehr hell” als Hauttypen angegeben hatte, kam die Nuance “02” zu mir. Definitiv weder für “sehr helle”, noch für “helle” Typen geeignet. Die “01” Nuance dürfte mir zwar auch einen Ticken zu Dunkel gewesen sein (ggf. aber noch etwas für die Sommermonate), aber noch viel eher was als die “02”er. Was diese Auswahl angeht bin ich sehr enttäuscht – vor allem nachdem die Box “persönlich zusammen gestellt” wurde. Schade, schade. Dicker Daumen nach unten! 🙁
5. Anti-Aging Fluid von Modular Cosmetics by Christine Muhl (Originalgröße 30ml, 39,99€):
Erst dachte ich “Oh Gott, so alt bin ich doch noch nicht!” – dann fiel mir auf, dass ich mit 25 ja wirklich langsam mal härtere Geschütze auffahren könnte. Zumindest werde ich das Fluid mal testen ;). 
Es verspricht einen “Botox-Effekt” und soll bereits nach 28 Tagen Reduzierungen von Falten zeigen. “Frauen von 25 bis 40 Jahre: 2-3 mal pro Woche auftragen.” steht zudem dabei. Da ich bisher nur sehr leichte “Fältchen” an der Stirn habe, werde ich es mal ausprobieren – in der Hoffnung das meine empfindliche Haut es mir nicht mit Pickelchen danken wird. 
6. Finishing-Spray von Mary Kay (Originalgröße mit 59ml, 25€):

Tja, da hab ich mich gefreut! Als alte Mary Kay-Consultant (ja, tatsächlich ;)) freue ich mich immer über MK-Sachen. Natürlich kenne ich die meisten Produkte schon – daher hier keine großen Neuigkeiten für mich. Das Finishing Spray ist allerdings auch für meinen empfindlichen Hauttypen bisher immer gut verträglich gewesen und erfrischt die Haut ganz nebenbei auch. Daumen hoch! (Das macht fast – aber nur fast – das MakeUp-Auswahl-Disaster wieder wett…fast!)

7. Blue Line – Creme Hydrante von Rosa Graf (Originalgröße 50ml, 37,75€):
Auch hier wieder eine Creme die auf anspruchsolle Haut ab ca. 25 Jahren zugeschnitten ist. Ob ich die Creme mal antesten werde, weiß ich noch nicht. Sie scheint wirklich sehr reichhaltig zu sein und enthält zudem auch einige (chemische) Zusatzstoffe, die ich meiner Haut eher weniger auf Dauer antun möchte (u. a. Parfüm). Das haben zwar auch andere Cremes – aber gerade dermaßen “reichhaltig” verträgt es meine Haut seltenst. Die Bewertungen im Netz sprechen zwar sehr für die Creme – ich würde diese aber defintiv eher Leuten mit “normaler” und “Mischhaut” empfehlen, die weder sehr empfindlich ist, noch zu Unreinheiten neigt. 
Pröbchen: Getönte Tagescreme von Rosa Graf – Leider nicht mein Hautton, selbst getönt, werde sie aber gerne weiter verschenken 😉

Geschenk: Kette von Jewel Stars in einem tollen Blauton. Wirklich süß und hübsch! Für “Ältere” unter Umständen etwas zu süß – aber für mich mit Mitte 20 natürlich super. Pluspunkt! ♥

You may also like

1 Kommentar

  • Hallo, ein schöner Bericht von der Lux Nr. 3. Die Kette wäre in der Tat "zu süß" für mich, das liegt allerdings nur an dem Schleifchen. Sonst finde ich sie sehr hübsch. Die Rosa Graf Creme ist ja eine Feuchtigkeitscreme,daher gehe ich erstmal davon aus, dass sie zu reichhaltig ist. Ich würde ihr an deiner Stelle mal eine Chance geben. Ich folge Deinem Blog und würde mich freuen, wenn Du auch mal bei mir reinschauen würdest! Liebe Grüße Caren https://testundliebe.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.