Two for Fashion – Stylista-Aktion ♥

Im Mai hatte Two for Fashion (der Fashionblog von Otto) zu einer Stylista-Aktion aufgerufen, bei der man sich bewerben konnte, um ein Outfit zum in Szene setzen zu erhalten, welches dann auf dem Blog veröffentlicht werden würde. Gesagt, getan.

Als ich im Juni eine Email von Two for Fashion im Postfach hatte, dachte ich ehrlich gesagt erst einmal: “Ja gut, ist bestimmt wieder eine Absage, aber vielen Dank fürs Mitmachen…” 😉
Aber nichts da! Ich war tatsächlich eine von fünf Auserwählten! Die Freude erst mal riesig! Der erste Teil des Outfits (hübsche Schuhe und ein Täschchen von Esprit) kam wenige Tage später, der Rest ließ sich etwas länger Zeit, sodass ich die Fotos gerade noch auf den letzten Drücker (und bei einem der seltenen guten Sonnentage hier in Deutschland dieses Jahr…) tätigen konnte.

Diese möchte ich euch jetzt natürlich auch hier nicht vor enthalten, den kompletten Artikel inkl. der anderen Stylistas (u. a. mit der 73-jährigen Kitty – wunderbar! ♥) und meinem Bewerbungstext findet ihr natürlich auf dem Two for Fashion-Blog – ‘reinschauen lohnt in jedem Falle!

Fotos: Cat Mason Photography – Danke!

Alle Artikel und die dazugehörigen Shops findet ihr ebenfalls auf dem Two for Fashion-Blog 😉

[Choies] Heart-shaped Outfit ♥

Ursprünglich wurde diese süße kleine Strecke Mitte April für ein Gewinnspiel bei Neckermann geschossen – vielleicht hat der ein oder andere von euch dort sogar auch mitgemacht?! 😉
Aber für ‘reine Wettbewerbsfotos defintiv zu schade, oder? Deswegen hier ein kleiner Post mit den Aufnahmen ♥

Luftballons: Neckermann
Oberteil: Choies
Fotos: Cat Mason

Bastet: “Was ist das hier wieder für ein Sch…?!” 😀

Late spring & Business-chic Outfitpost (Choies IV ft. Promod)

Ich habe den goldenen Herbsttag gestern noch genutzt und noch einmal ein paar sommerlich-herbstliche Outfits von Choies geshootet ♥

Outfit Nr. 1 – eigentlich Dank Kirschblütenprint eher ein Frühlingskandidat – könnt ihr hier sehen:

Rock: High-waist Rock mit Kirschblütenprint – ca. 13€
Bluse: Bluse mit Schleifchen – ca. 5€ (zwischenzeitlich reduziert, hätte ich das gewusst! :D)
Tasche: Handtasche in Vintage-Pink – 19,95€

Outfit Nr. 2 – mit meiner neuen Lieblingsbluse! Bestickte Spitzenbluse – ca. 16€
Am Kragen mit Perlen bestickt und mit einem tollen bestickten Muster – total edel ♥ Und obwohl es eine One-Size ist passt sie ganz toll. Ich würde sie also eher passend für Größe XS-M zuordnen, auf jeden Fall selten, das mir One Size nicht viel zu groß ist! 😉

Welches Outfit gefällt euch besser? Seid ihr auch eher der verspielte Print- und Schleifchentyp oder sind zeitloser Klassiker á la business chic eher euers? 🙂
(c) Fotos: www.catleema.de – Anfragen/Aufträge willkommen, gerne mich als “Referenz” nennen 😉

[Rezensionen] Randomhouse-Goodreads im August ♥

Die letzten Wochen waren für mich – auch Dank einer Woche Urlaub zwischendrin – endlich wieder gute Lesewochen! So hat sich mein “noch zu lesen”-Regal von ca. 25 Büchern auf ungefähr 20 herunter gearbeitet 😀

Nun aber direkt zu meinen Rezensionen der letzten drei Bücher:

1. “Sprechen wir über Eulen und Diabetes” von David Sedaris (9,99€ als Taschenbuch)




EULEN! Das Buch musste ich also unbedingt haben! 😀 Auch wenn ich Sedaris als Autoren bisher nicht kannte, so hat mich auch die Buchbeschreibung auf Randomhouse neugierig gemacht:

“Sein Stil wird mit dem Mark Twains verglichen. Sein Humor brachte ihm zahlreiche Preise, Grammy-Nominierungen und Nr.-1- Bestseller ein. Ob er seine Kindheit aufarbeitet – die Hölle eines amerikanischen Vorortes –, seiner Jugend nachspürt – der Versuch, der Hölle durch haarsträubende Jobs und persönlichkeitsverändernde Drogen zu entkommen – oder sich über sein Leben im englischen Wahlexil wundert: Sedaris’ Beobachtungen und Erinnerungen sind immer präzise, ernstlich überraschend und wahrhaft komisch.”

Meine Meinung: Der Schreibstil ist definitiv nicht jedermanns Sache! Und einen Sinn für den Humor des Autors sollte man auf jeden Fall haben – er erzählt sehr schnoddrig, aber mit sehr offenen Augen (und einem Augenzwinkern) und teilweise auch mit ziemlich schwarzem Humor (oder war es doch ernst? ;)) aus seinem Alltag, von seinem Partner Hugh und allen möglichen kuriosen Erlebnissen. Für jemanden der den Humor nicht versteht, wirkt das Buch vermutlich ziemlich fremdenfeindlich und auch politisch nicht ganz korrekt, aber für alle, die die Texte und Erlebnisse mit einem Augenzwinkern betrachten können, ist das Buch sicherlich sehr lustig! Auch wenn ich nie lauthals lachen musste, so musste ich doch das ein oder andere Mal unwillkürlich dick grinsen beim Lesen 😉

2. “Todschick – Edle Labels, billige Mode – unmenschlich produziert” von Gisela Burckhardt (12,99€)


“Es ist ein verhängnisvoller Irrtum: Wenn wir Markenmode kaufen, glauben wir, der höhere Preis sei durch eine bessere Qualität gerechtfertigt – auch bei den Produktionsbedingungen. Für die Edelmarken sterben doch bestimmt keine Textilarbeiterinnen in Bangladesch … Falsch! Auch teure Modelabels lassen ihre Ware unter erbärmlichsten Bedingungen fertigen. Hauptsache billig, selbst wenn es Menschenleben kostet. Ein Buch über das dunkle Geheimnis edler Modemarken – Anklage und Hoffnung zugleich, denn wir können die Textilfirmen zu verantwortlichem Handeln zwingen!”
Das Buch ging nach Erscheinen im November 2014 erstmal auf und ab durch die Medien, vielleicht erinnert sich ja der ein oder andere von euch noch?!
Die Autorin berichtet darin vorwiegend von den Arbeitsbedingungen der Näherinnen in Bangladesh. Als Vorsitzende der Organisation Femnet kennt sie sich nicht nur in dem Bereich aus, sondern war selbst viele Male live vor Ort in Bangladesh und hat mit Näherinnen gesprochen. Ich muss wohl keinem was Neues erzählen, wenn ich schreibe, dass alles, was man so hört in vielen Fabriken “Alltag” ist: 100-Stunden-Wochen, Beleidigungen oder gar auch schlimmeres der Frauen in den Fabriken, eine schlechte Bezahlung, keine Pausen, kein Zugang zu Wasser (alleine schon, weil die Frauen ja dann auf Toilette müssen – und dort zählt jede Minute!), und so weiter… 
Zwar gab es nach den letzten Unglücken (ihr erinnert euch sicher noch an die Einstürze, die immer wieder in den Nachrichten kamen mit mehreren tausend Toten…) ein paar “Verbesserungen” – so gibt es vor Ort Gewerkschaften, welche aber leider oft doch noch im Sinne der Regierung handeln und nicht im Sinne der Frauen, so das diese gar nicht erst von den Näherinnen genutzt werden (können). Ebenfalls wurden die Mindestlöhne um gut 70% – d.h. die Näherinnen bekommen nun im Schnitt ca. 50-60€ pro Monat (wie wenig das erst vorher war, muss ich keinem sagen). Die Mieten der billigsten Wohnungen dort (für unsere Verhältnisse eher ein Zimmerchen) liegen bei um die 25-30€ im Monat. Und das sind dann wirklich keine schönen Wohnungen und das Essen für sich und ihre Familie ist davon auch noch lange nicht bezahlt. Leider ist Bangladesh auf Platz 1 der billigsten Produktionsländer, was Kleidung angeht – kein Wunder das so viele dort produzieren lassen. Hugo Boss genauso wie H&M – oft sogar in der gleichen Fabrik. Von wegen teuer = bessere/fairere Herstellung! Es dürfte also ziemlich egal sein, ob man billig oder teuer Kleidung einkauft – was wichtig wäre, ist umzudenken und auch die Politik und die Firmen direkt mehr in die Pflicht zu nehmen, damit sich vor Ort endlich etwas ändert! 
Die Autorin hat leider auch keinen “Geheimtipp” zur Änderung der Bedingungen, zeigt aber immerhin erste Lösungansätze und rät den Lesern, bewusster mit Kleidung umzugehen: So sollte man öfter einfach gebraucht kaufen oder Kleidung tauschen – im Internet gibt es ja inzwischen auch einige Plattformen dafür. 
Auf jeden Fall ein Buch, das man gelesen haben sollte – sehr detailliert und auch mit einigen Daten und Zahlen versehen, die sehr spannend sind! 
3. “Königsschwur” von Joe Abercrombie (14,99€)


Was schon direkt auf dem Cover von Herrn George R. R. Martin (“Game of Thrones”) empfohlen wird, muss ja gut sein! Und ja, das Buch habe ich dann tatsächlich auch verschlungen 😀
“Prinz Yarvi von Gettland ist ein Krüppel, ein Schwächling, ein Niemand. Mit nur einer funktionstüchtigen Hand geboren und von seinem Vater verachtet, muss er sich mit einem bedeutungslosen Diplomatenposten zufriedengeben. Als sein Vater und sein Bruder eines Tages brutal ermordet werden, überwindet Yarvi seine Schwäche und besteigt den Schwarzen Thron von Gettland. Und er legt einen Eid ab: denjenigen, der seine Familie getötet hat, zu finden und zur Rechenschaft zu ziehen! Doch dann wird Yarvi von seinen engsten Vertrauten verraten …”
Im ersten Kapitel schleppt sich die Geschichte noch etwas, das ändert sich aber zunehmend, sodass ich das Buch dann sehr schnell durchgelesen habe, weil ich wissen wollte, wie es weitergeht! Die Charaktere sind alle sehr liebevoll gestaltet und leider lässt auf der Reise auch der ein oder andere sein Leben (kein Wunder, dass es Herrn Martin gefällt! ;-)) und am Ende des Buches hätte ich mir auch gewünscht, noch etwas mehr über die Zukunft der Charaktere zu erfahren. Ein wenig unrealistisch fand ich auch die doch sehr schnell (Weiter)Entwicklung des Hauptcharakaters Yarvi, ansonsten ist das Buch aber auf jeden Fall sehr zu empfehlen und spannend bis zum Schluss 🙂


# Weihnachts-Überraschungsbox von Rossmann

Wow, als gestern die Box ankam war ich ganz schön perplex. Ich hatte doch gar nichts bestellt? Und gewonnen eigentlich auch nicht? Aber nein, es handelte sich um eine Überraschungsbox von Rossmann, die diese an Blogger verschenken! Und dabei habe ich mich bei Rossmann erst vor ganz wenigen Wochen als Blogger angemeldet… Auf jeden Fall habe ich mich sehr gefreut! ♥

Nun natürlich wie üblich noch kurz zum Inhalt 😉

1. Fyb Gesichts-Peelingpad: Habe so ein Peeling-Pad noch nie benutzt, da ich meiner empfindlichen und dünnen Haut sowas nie zutraue – ich werde es trotzdem mal antesten! 🙂
2. sebamed Body-Milk: sebamed mag ich als Marke sehr, daher werde ich auch die Body-Milk mal ausprobieren! Vor allem im Sommer benutze ich die sebamed Cremes sehr, da sie nach einem Sonnenbad o. ä. wirklich wunderbar pflegen. Und da ich im Moment noch genug angebrochene Lotions habe, dürfte es passend Sommer werden, bis ich die Bodymilk dann benutzen werde! 😉
3. Lash Princess Mascara von essence: Habe ich dank Glamour-Abo schon bei mir daheim und im Moment in Benutzung. Generell eine sehr schöne Mascara, die wundervolle Wimpern macht – aber: die Wimpern verkleben auch relativ schnell, man muss das Bürstchen vor Gebrauch immer gut abstreichen, damit es keine dicken “Spinnenbeinchen” gibt :D. Ebenfalls ist der Geruch recht chemisch, was man aber nach dem Auftragen natürlich auch nicht mehr riecht.
4. Colgate Total Whitening Zahncreme: Zahncreme geht immer! Auch wenn ich bei noch keiner Zahncreme festgestellt habe, dass das “Whitening” wirklich etwas bringt… trotzdem ein Däumchen hoch! 😉
5. Pantene Pro-V Trocken-Öl: Soll Haarschäden vorbeugen – vor allem an den Haarspitzen. Also perfekt für mich! Meine Spitzen sind immer sehr schnell splissig (selbst wenige Tage nach dem Spitzenschneiden *argh*) und da kommt mir das Öl mehr als recht, nachdem meine jetzige Pflege bald aufgebraucht ist. 🙂
6. Rexona Cotton Deodorant: Genauso viel Inhalt – weniger Verpackung und weniger Treibgas; verspricht das compressed Deo von Rexona. Was prinzipiell ja schon einmal nicht ganz schlecht ist (auch wenn sich dadurch das Treibhaus-/Klimaproblem unter Garantie keinen Millimeter ändern wird…). Trotzdem gut zu gebrauchen! 😉
7. Neutrogena Handcreme mit Nordic Berry: Riecht leicht beerig und pflegt die Haut wirklich hervorragend mit Feuchtigkeit und ist ebenfalls für empfindliche Händchen verträglich. Daumen von mir hoch!
8. Weleda MEN Aktiv-Duschgel: Geht natürlich an meinen Männe! Vielleicht benutzt er dann mal weniger meine Duschgels (ja!). 😉
9. tetesept Badesalz “Zeit für dich”: Kenne ich auch schon und es ist wirklich ein wunderbar blumig-entspannender Duft! Wird auf jeden Fall beim nächsten Bad zum Einsatz kommen! 🙂
10. Zuletzt noch mein Highlight: Der Isana Augengel Roll-On für Männer: “Wie, was ist das, wofür ist das?” durfte ich mir erstmal anhören. Nachdem sein Kumpel, der gerade daneben stand, aber bestens informiert war, wich die Skepsis wohl doch ein wenig. Ich glaube, mein Männe wird sich also noch darüber freuen, sobald er es morgen früh mal antestet! 😉

Und wer auch gerne mal eine “normale” Beauty-Box von Rossmann ergattern möchte, sollte sich auf jeden Fall mal die “Schön für mich”-Box von Rossmann anschauen! 
Generell sind dort eher “Wohlfühlprodukte” und nützliches enthalten: Zahnpasta, Bade-/Duschzubehör, aber auch mal ein Mascara oder ein Lidschatten. Auf jeden Fall keine totalen Neuheiten, dafür Dinge, die man auf jeden Fall mal verwenden und gebrauchen kann 😉

Vintage-inspired autumn (Choies)

Nachdem heute in Stuttgart noch einmal kräftig die Sonne geschienen hat, habe ich den Tag genutzt, um ein paar tolle Aufnahmen meines neuen Rocks von Choies zu machen.
Der Rock hat einen wunderschönen Ölgemälde-Print und sieht in echt genauso toll aus, wie auf dem Shopfoto! ♥ Für 25$ (ca. 20€) daher ein echtes Schnäppchen. Eindeutig eines meiner neuen Lieblingsteile! Wichtig: Bei Kauf auf die Maßtabelle achten. Größe M passt mir super (also bei XS/S), Größe L sollte demnach einer M passen schätze ich. 😉

Fotos: Vielen Dank an Cat Mason!


Skirt: Choies
Blouse: Tobi.com