Im Test: Clinique Beyond Perfecting Foundation + Concealer

Folgend möchte ich auch die neue Clinique Foundation vorstellen, die einen mehr als perfekten Teint verspricht 😉

Die Foundation ist Concealer und Foundation in einem. Das heißt man kann damit locker auch mal ein Pickelchen gut kaschieren, sollte die Foundation aber nicht (im selben Ton) auch für die Augen benutzen.
Clinique selbst beschreibt die Foundation wie folgt:

Nutzen: Spendet Feuchtigkeit
Hauttyp: Für alle Hauttypen.
Gibt es eine Foundation, die mehr als perfekt ist? Ja, Beyond Perfecting Makeup + Concealer. 
Viele Frauen benutzen einen Concealer bevor sie die Foundation auftragen, um Rötungen, Farbunebenheiten, Pigmentstörungen und vor allem Augenschatten abzudecken.
Warum nicht gleich eine Foundation, die beides kann? Foundation + Concealer.  Und das mit einem samtigweichen, speziell geformten Applikator, der es ganz einfach macht.

Das neue Beyond Perfecting Makeup + Concealer deckt perfekt ab, ist langanhaltend und wirkt absolut natürlich. Sie möchten mehr Deckkraft? Einfach mehr Pünktchen setzen oder mit der flächigen Seite des Applikators großzügiger auftragen.

Die hohe Dichte an Farbpigmenten schafft eine hohe Deckkraft. Dadurch kann das Makeup jedoch auch dunkler wirken. 
Die Farbe gibt es im deutschen Handel in 6 Nuancen (von insgesamt 20, wenn man nach Amerika geht), im deutschen Onlinehandel (zum Beispiel in Online-Apotheken wie der Shop-Apotheke) immerhin in 10 Nuancen. Und damit komme ich auch direkt zum Wermutstropfen: Die handelsüblichen Nuancen sind nichts für uns hellhäutigen. Ich selbst habe die “hellste” dort erhältliche Nuance “6 Ivory” erhalten – mir immer noch genau eine Nuance zu dunkel. Online werde ich aber sicherlich mal die zwei helleren Nuancen “Creamwhip” (1 Nuance heller) und “Alabaster” (2 Nuancen heller) bestellen und antesten.
ohne Foundation
mit Foundation – auch keine Leberflecke mehr zu sehen! 🙂
Nichtdestotrotz nun zu meinem Review:
Die Foundation lässt sich über einen dickeren Applikator vorab wunderbar partiell auf Unreinheiten oder besonders gerötete Stellen auftragen und danach kann man ganz normal ein paar Punkte setzen und diese verblenden, um das komplette Gesicht zu bedecken. Die Konsistenz ist cremig-leicht, aber nicht maskenhaft, lässt sich leicht verblenden und: die Deckkraft ist sehr gut und auch aufbaubar! Man erreicht bereits mit einer sehr kleinen Menge Foundation ein sehr gut deckendes Ergebnis. Das Finish ist samtig-matt. Und angeblich für alle Hauttypen geeignet – ich selbst habe aber das Gefühl dass meine Haut (vor allem an der Nase) öliger wurde – nachpudern ist bei mir auf jeden Fall angesagt.
Fazit: Sehr gut deckende Foundation, die auf jeden Fall hält was sie verspricht und ihre ~30€ definitiv wert ist! Leider müssen wir hellhäutigen uns online danach umschauen, aber ansonsten gibt es ein dickes Plus von mir! 🙂