# Glossybox Juli 2015 “Vive la France”-Edition

Box bei der Nachbarin abgeholt und direkt auf dem Balkon ausgepackt ♥
Das Thema und auch das Design der Box in der “Vive la France”-Edition schürten die Erwartungen, nicht nur bei mir, hoch. Frankreich? Da denkt man direkt an die Fashionmetropole Paris und schicke Damen von Welt.
Ob der Inhalt dazu gepasst hat? Das seht ihr hier – oder lest direkt das Fazit 😉
1. Sun Defense Shampoo von L’Oreal Elvital (Originalprodukt 2,99€):
Die Idee des schützenden und pflegenden Shampoos für die Sonnenmonate finde ich sehr gut! Allerdings: Musste es da ein (Massen-)Drogerieprodukt sein? In der letzten Box gab es ja mit lavera und Aussie auch schon zwei Massenwaren aus der Drogerie, was zwar grundsätzlich nichts schlimmes ist, für mich aber in einer Glossybox einfach eher weniger was zu suchen hat… 
2. Thermalwasserspray von Avene (Originalprodukt 2,95€):
Ich liiiiebe das Thermalwasserspray von Avene! Es ist super bei einem Sonnenbrand oder auch einfach zur Beruhigung der Haut (sei es nach der Rasur, bei Stichen oder auch einfach zur Erfrischung bei Hitze). Allerdings habe ich es auch noch zwei Mal aus anderen Boxen hier – so wiiiirklich originell war die Idee also nicht, aber da ich das Spray grundsätzlich gebrauchen kann, auch nicht so schlimm 😉
3. Lip Balm von Lollipos Make Up (Orinalprodukt 4,95€):
Ich liebe die Marke Lollipos – egal ob es um die Koffer und Mode geht oder um die Make Up-Linie! ♥ Der Lip Balm riecht außerdem nach “Süßigkeiten” – Zuckerwatte, Muffins, … *hmm* Sogar die ganze Box roch danach! Bestimmt nicht jedermans Geschmack, aber ich mag den Geruch sehr und auch die Anwendung hat überzeugt 🙂
4. Serum-Base von Noxidoxi (Originalprodukt 30ml, 39,90€ – in der Box 25ml ca. 33€):
Ein Serum, welches vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen soll und zudem feuchtigkeitsspendend, antioxidativ und entzündungshemmend sein soll. Vor allem letzters ist bei meiner leicht zu Unreinheiten neigenden Haut eigentlich ein gutes Stichwort! Aber: Das Serum enthält auch Alkohol und Parfüm (was man auch direkt riecht ;)). Ich habe es also auf den Wangen angetestet und muss sagen, dass es tatsächlich gut Feuchtigkeit spendet und die Haut sofort straffer anfühlen lässt. Aber im Großen und Ganzen dank Inhaltsstoffen wohl einfach nichts für meine sehr sensible Haut – zumindest werde ich den Versuch nicht wagen! 
5. Lash Primer von Manna Kadar Cosmetics (Originalprodukt 21,30€, 4g):
Juhuuu, wieder eine neue Marke entdeckt! Was mich viel eher freudig stimmt, als etwas von Aussie oder Elvital 😉 
Der Primer kann nachts als Kur aufgetragen werden oder vor dem Mascara – er nährt die Wimpern und zaubert Volumen. Die Konsistenz ist eher dicklich (und weiß) und muss auf jeden Fall ein paar Minuten einwirken (vor dem Mascara auftragen). Ob die Wimpern wirklich voluminöser werden, kann ich jetzt natürlich noch nicht sagen – aber ich warte mal ab 😀
…bleibt leider nicht von alleine stehen, wegen der abgerundeten Kappe 😀
Gimmick: Selbstbräunungstuch von Comodynes (Wert ca. 1,50€). Ich weiß nicht, wie weit man tatsächlich mit einem Tüchlein kommt – bei Douglas gibt es z.B. 8 Tücher zusammen für knapp 12€. Und: Dort hat das Produkt bei über hundert Bewertungen tatsächlich 5-Sterne! Eigentlich halte ich ja nichts von Selbstbräunungsssachen (ich bin einfach sooo käsig – da fällt alles was auch nur leicht ins beige geht direkt auf und sieht an mir unnantürlich aus :’D), werde es Dank der guten Bewertungen aber wohl mal irgendwo testen, wo es nicht direkt auffällt falls es “too much” ist 😉
Fazit zur Box: Puh, also aus dem Frankreich-Thema hätte man definitiv mehr ‘rausholen können. Vor allem das Elvital-Produkt gehört für mich einfach gar nicht in eine Box – immerhin möchte ich “Neues” entdecken, was ich sonst nicht im normalen Drogeriemarkt finden könnte. 
Thematisch hätte ich mir – wenn ich an Frankreich denke – auch einen schicken Lippenstift vorstellen können, etwas mit Lavendel (z.B. von L’Occitane). 
Gefreut habe ich mich auf jeden Fall, dass diesmal wieder ein paar “neue” Marken mit in der Box waren – von mir gibt es diesmal also 3,5 von 5 Sternchen. 🙂